top of page

Mental Health & Darmgesundheit

Aktualisiert: 16. Aug. 2021

VITALSEE Experte Dr. med.univ. Alexander Zeilner über die richtige Balance von Körper, Seele & Geist.



Durch monatelange Dauer-Lockdowns und soziale Isolation sind die psychischen, physischen und emotionalen Folgen der Covid-19-Pandemie schon jetzt bei vielen Menschen erkennbar. Erst kürzlich alarmierte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über die während der Pandemie stark gestiegenen mentalen Gesundheitsprobleme wie Depressionen, Schlafstörungen, Alkoholsucht, Essstörrungen, und Drogenmissbrauch. Besonders stark betroffen sind Kinder und Jugendliche. Laut einer Studie der Donau Universität Krems sind mehr als 50 Prozent der Studenten depressiv..


"Es gibt immer mehr wissenschaftlich fundierte Hinweise, dass die Bakterien in unserem Darm uns beeinflussen, wie wir uns fühlen. Gehirn und Darm kommunizieren über das Nervensystem, das Immunsystem und über Hormone miteinander. Dabei spielen die Darmbakterien für die Funktion des gesamten Systems eine wichtige Rolle. Forscher fanden heraus, dass eine vom gesunden Normalzustand abweichend zusammengesetzte Darmflora unter anderem Entzündungen im Darm auslösen kann. In weiterer Folge können diese zu Energiedefiziten und zur Entstehung ernster psychischer Erkrankungen führen.“, klärt Dr. Alexander Zeilner, Facharzt für Innere Medizin am VitaLogikum Steyr, auf.

Besonders bei Kindern und Jugendlichen muss man nicht sofort zu Psycho-pharmaka greifen, sobald eine Depression, Schlafstörung, oder im schlimmsten Fall auch Suizidgedanken auftreten. Heute gibt es bereits eine Vielzahl an pflanzlichen Produkten und ganzheitlichen Therapiemöglichkeiten, wie z.B. die afrikanische Schwarzbohne (siehe Foto links, deren Wirkungsbreite von unzähligen Studien weltweit unterlegt ist“, ergänzt Zeilner. Natürlich kommt es auch auf die richtige Balance an körperlicher Bewegung, Mentaltraining und hochwertig zugeführten Vitalstoffen an.

Bei depressiven Verstimmungen, die sich über Monate halten, reicht allerdings eine gesunde Ernährung und ein ausgewogener Lebensstil nicht mehr aus. Der Körper braucht zusätzliche Vitalstoffe und Spurenelemente, um den nötigen "Push" zu erhalten. „Besonders zielführend bei Depressionen sind neben dem Aufbau einer gesunden Darmflora mit Produkten, die reich an Darmbakterien sind, wie das VITALSEE VITABIOTICA 12 opus magnum, auch pflanzliche Stimmungsaufheller wie die 5-HTP GRIFFONIA simplicifolia 333 Extrakt, die Samen der afrikanischen Schwarzbohne oder auch die regelmäßige Einnahme von hochdosiertem CURCUMIN“, ergänzt Dr. Zeilner.


 

Mag. Dr. med. univ. Alexander Zeilner

Wahlarzt für Allgemeinmedizin und Innere Medizin, Spezialist für Allgemeine Innere Medizin, Ganzheitsmedizin, Naturheilkunde, Humanbiologe.


VitaLogikum

Ganze Medizin für ganze Menschen

Saaßstraße 66

4421 Aschach an der Steyr



 

Darmgesundheit - von Dr. Zeilner empfohlen:




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page